Navigation einblenden

Offene Gärten in Sachsen-Anhalt

Offene Gärten in Sachsen-Anhalt

Das Buch „Offene Gärten in Sachsen-Anhalt“ (Steffen-Verlag) wurde der Öffentlichkeit am 15. März 2013 auf der Leipziger Buchmesse vorgestellt.

Der prächtig ausgestattete Hardcoverband bietet neben einem reichen Schatz an botanischen Kostbarkeiten auch Gärtnertipps und Lebensweisheiten.

  • Dagmar Perschke
  • Offene Gärten in Sachsen-Anhalt
  • ca. 200 Seiten, über 200 Fotografien,
  • 21 x 23,5 cm, Festeinband
  • ISBN 978-3-942477-35-2
  • 24,95 Euro

Ab sofort ist das Gartenbuch in allen Buchläden und Online-Shops zu haben. Bestellungen auch direkt per E-Mail möglich.

Radio Interview: "Offene Gärten in Sachsen-Anhalt" 2016 - MDR Kultur

Pressestimmen der Buchlesungen

Pressestimme: Mitteldeutsche Zeitung 04.04.2013 (Von Bärbel Schmuck)

Bei Lesung im Fürstenhaus Weißenfels bleibt Winter draußen. Blütenwolken und Duftvorhänge in grünem Paradies überraschen die Zuhörerschar.

Weissenfels/MZ. Sie hat nicht nur Blicke über Gartenzäune gewagt, Dagmar Perschke aus Wittenberg hat sich bei Hobbygärtnern eingeladen und mit ihnen zwischen Kräuterbeeten geplauscht, auf Streuobstwiesen gefachsimpelt, unter Blütenwolken geschwelgt, grüne Refugien und Natur-Kleinode bewundert und - dabei die Zeit vergessen. Alle Fotos stammen von ihrem Mann Gerald Perschke, mit dem die Chefin einer Künstler- und Veranstaltungsagentur ihre Gartenleidenschaft teilt.

Während der gut besuchten Lesung zu ihrem aktuellen Band „Offene Gärten in Sachsen-Anhalt“ am Mittwochabend im Weißenfelser Fürstenhaus saßen einige Gartenbesitzer aus Leidenschaft, die im Buch mit ihren Lebensträumen vorkommen, inmitten der großen Zuhörerschar. Auch Mitarbeiterinnen der Weißenfelser Stadtbibliothek, die diese Veranstaltung organisiert haben, freuen sich darüber.

Der Winter bleibt draußen, Garten-Reiche stehen dem Publikum als ganz private Paradiese von Nonnewitz bei Zeitz über Teuchern bis nach Arendsee in der Altmark offen. Anhand einer Fülle von Dias - Fotos, die nicht im repräsentativen Band enthalten sind, stellt die Journalistin Oasen vor, die Lust darauf machen, den Tag zu genießen, ganz ohne Terminkalender, ohne Zeitdruck und ohne Handy. Seinen Lebenstraum in Grün hat sich Optikermeister Lothar Becker in Bad Dürrenberg im Saalekreis geschaffen. Sein Terrassengarten präsentiert sich seit mehr als vier Jahrzehnten mit großer Blütenpracht mit weißem Jasmin und rotem Fingerhut. Unter einer Birke hat sich der Rentner seinen Lieblingsplatz geschaffen. Der Steinbrunnen aus Italien ist dort ein echter Hingucker.

Bei Kräuterliebhaberin und Heilpflanzenexpertin Sabine Priezel in Wittenberg sind Unkräuter ebenso herzlich willkommen wie es Buchautorin Dagmar Perschke war und wie es weitere Gartenliebhaber als Besucher sein dürfen. Brennessel und Vogelmiere gehören zum Gartenidyll der Natur- und Pflanzenpädagogin wie die weißen Blüten der Kartoffelrose und der Kopf einer kleinen steinernen Gartenfee. Zudem verschmelzen gelbe Taglilien und Akelei mit anderen Sommerstauden zu einem blühenden Vorhang.

„Aus jedem Garten, den ich besucht habe, konnte ich für mich selbst und meinen Garten schöne Eindrücke mitnehmen“, sagt Dagmar Perschke. Wenn sie in Gärtnereien auf Iris-Blüten trifft, fühlt sie sich sofort an Jürgen Cornelius erinnert. Mehr als 250 Sorten stehen auf seiner Scholle. Wer in Nonnewitz nach der Südstraße fragt, bekommt nur eine Antwort: „Wo die herrlichen Schwertlilien blühen.“

Kathrin und Ingo Tröger - ebenfalls aus der Zeitzer Ecke, haben sich im Gutenborner Ortsteil Heuckewalde eine Urlaubsinsel geschaffen. Schwimmteich mit Seerosen, Steingarten und ein kleiner Bachlauf künden von handwerklichem Geschick. Zur Überraschung des Paares hat Dagmar Perschke eine Ansicht des Heuckewalder Paradieses als Deckblatt gewählt.

Pressestimme: Mitteldeutsche Zeitung 03.04.2013 (Von KARINA BLÜTHGEN)

Dagmar Perschke hat für ihr Buch offene Gärten in Sachsen-Anhalt aufgesucht. Am Dienstag war sie auf Einladung der Thalia-Buchhandlung in Wittenberg.

WITTENBERG/MZ. Dagmar Perschke liest nicht einfach, sie schließt Gartentore auf und lässt Besucher einen Blick auf das Paradies erhaschen. Man scheint, sofern man die Augen schließt, das Summen der Bienen in den Obstbäumen zu hören und den Duft des frisch gebackenen Kuchens aus dem Holzbackofen zu riechen. Aber das Auge mag sich nicht abwenden (schon gar nicht bei der anhaltenden Kälte) von Fotos von sonnendurchflutetem Grün, den überraschenden Kompositionen aus Nützlichem und Schönem. Nur eine kleine Auswahl der Impressionen hat Platz in dem Buch „Offene Gärten in Sachsen-Anhalt“ gefunden.

Es gibt viele Bücher über Gärten, doch Dagmar Perschke beschreibt einige, die an bestimmten Tagen im Jahr öffentlich zugänglich sind. 16 einzigartige Kleinode von der Altmark bis Zeitz (sofern man das von Arealen bis zu 4?000 Quadratmeter Größe noch sagen darf) stellt die Journalistin und Autorin, die in Halle lebt, in Wort und Bild vor. Am Dienstag war sie auf Einladung der Thalia-Buchhandlung in Wittenberg. Das Werk, auf der Leipziger Buchmesse frisch vorgestellt, lässt Menschen zu Wort kommen, die sich mit ihrem Garten einen Traum erfüllt haben. So unterschiedlich die Personen, so verschieden sind die Gestaltungsmöglichkeiten.

Da gibt es streng angelegte Formen bei Benno und Wilma Liesche, die in Kochstedt bei Dessau ihren exakt ausgerichteten englischen Garten verwirklicht haben. Blumeninseln und alte Obstsorten finden sich im Bauerngarten von Ulrich und Andrea Ehlers in der Altmark. Anne Düffel, die den Pfarrgarten in Rahnsdorf mit der Wildwiese und Rosen zwischen Obstbäumen gestaltet hat, ist im Buch ebenso vertreten wie der Kräutergarten von Sabine Priezel in Wittenberg, der ob seines scheinbaren Durcheinanders förmlich betört.

Alle Gartenbesitzer laden an verschiedenen Tagen zum Spaziergang durch ihre Idylle ein, Adressen finden sich im Buch. Auch Hobbygärtnerin Dagmar Perschke hat sich inspirieren lassen. „Am Anfang war es nur ein Job. Aber auch für mich war das Buch eine tolle Bereicherung“, sagt sie. „Überall wurde ich mit viel Wärme am Gartentor empfangen.“ Im kommenden Jahr wird sie sich den offenen Gärten Thüringens widmen.

Das Buch von Dagmar Perschke „Offene Gärten in Sachsen-Anhalt“, im Steffen-Verlag erschienen, ISBN 9783942477352, ist zum Preis von 24,95 Euro im Buchhandel erhältlich

© Dagmar Perschke - Impressum - Veranstaltungsservice Dagmar Perschke - Webdesign by MILCHGASSE

Künstler Webdesign Homepage erstellen